Erholsamer Aufenthalt

Zenbō Seinei: Nähren Sie Ihre Seele in diesem Zen-Refugium inmitten der weiten Natur der Insel Awaji

Zenbō Seinei: Nähren Sie Ihre Seele in diesem Zen-Refugium inmitten der weiten Natur der Insel Awaji

Auf einem Bergrücken im Norden der Insel Awaji in der Präfektur Hyōgo liegt Zenbō Seinei, ein Zen-Refugium und eine Wellness-Einrichtung, die all jenen offensteht, die ihren Geist erfrischen und das Gleichgewicht in ihrem hektischen Leben wiederfinden möchten. Das vom Gewinner des Pritzker-Preises – des renommiertesten jährlichen Architekturpreises –, dem Architekten Shigeru Ban, entworfene Gebäude erhebt sich eindrucksvoll in der üppigen Natur der Insel, als wäre es ein natürliches Element der blühenden Landschaft, und bietet Besuchern eine einzigartige Zuflucht voller Zen-Geist, Meditationssitzungen und gesunder Küche.

Tauchen Sie in die friedliche Atmosphäre eines schwebenden Zen-Raums ein, in dem Holz und die Szenerie der Natur zelebriert werden

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/4oBvD466tZbvbGQbEfk5uo/2684b13316a9718f56036a92d4b2cc2d/_____.jpg

Als ich mich Zenbō Seinei näherte, tauchte das Gebäude langsam vor meinen Augen auf. Zuerst war es der Umriss des Daches, dann der äußerst schmale Rahmen der Fassade und schließlich die langen Säulen, die den Eindruck erwecken, als würde das Gebäude mühelos in der Luft schweben. Zenbō Seinei, das nicht mehr Platz als das Minimum des umgebenden Waldes in Anspruch nimmt, ist etwas abseits der Straße gelegen, sodass es nicht leicht einsehbar ist und sich nahtlos in die Natur einfügt – ein unvergesslicher erster Eindruck.

Erleben Sie ein vom berühmten Architekten Shigeru Ban entworfenes harmonisches Wellness-Refugium

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/63sY4yPwoL8mDttXvfRqn3/19616df98ad4b5404cf7f2ff1096361f/_____.jpg

Mit dem Ziel, Besuchern, die auf der Suche nach einem Lebensstil sind, der das körperliche und geistige Wohlbefinden in den Vordergrund stellt, eine abgerundete Zen-Erfahrung zu bieten, sind im Zenbō Seinei Meditation, gesundes Essen und tiefgründige Ruhe unter einem Dach vereint, wobei Achtsamkeit und Zen-Philosophie sorgfältig miteinander verschmolzen werden, um Zufriedenheit zu fördern. Diese Verbindung findet sich auch im Namen der Einrichtung wieder, den ich bei meiner Ankunft erfuhr. Die Kanji, die für Zenbō Seinei gewählt wurden, bedeuten „Zen“ und „Mönchswohnung“, gefolgt von den japanischen Wörtern für „Frieden und Ruhe“, was die Idee eines kontemplativen Rückzugs vermittelt, der an die traditionellen Tempelaufenthalte in Japan erinnert.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/1MX5wRyrZnP50pTvaA7qr5/e5787ddd381f3bfc39ecba2b2fdc1a13/_____.jpg

Der Architekt des Zenbō Seinei, der Pritzker-Preisträger Shigeru Ban, wollte eine Unterkunft schaffen, in der Besucher Zen in einem Raum mit üppiger Natur erleben können. Da ich ein von der Hektik Tōkyōs gesättigtes Leben führe, war ich sehr gespannt darauf, diese Philosophie selbst auszuprobieren, als ich das Gebäude betrat. Eingetaucht in einen Raum, in dem ich mich auf Selbstbeobachtung konzentrieren konnte, ging es bei meiner ersten Erfahrung im Zenbō Seinei vor allem darum, die Ruhe zu genießen, die von den warmen Holzkorridoren und den lichtdurchfluteten Räumen aus Zedernholz, Zypressenholz und Papier ausgestrahlt wird.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/2ofs4sFxBEVp804o2P5EZq/44ffd5d21024de7ba5196e5bf8168c54/_____.jpg

Shigeru Ban, der für seine humanitären Bemühungen und die innovative Verwendung von wiederverwertbaren Materialien zur schnellen und effizienten Unterbringung von Katastrophenopfern bekannt ist, hat viele seiner bemerkenswertesten Werke in Form von umweltfreundlichen temporären Strukturen entworfen. Da er sich zu einem Architekturmodell hingezogen fühlt, das so wenig Abfall wie möglich produziert, hat er ein Projekt entworfen, das auf seinem nachhaltigen Ansatz beruht, indem er natürliche Materialien aus heimischen Quellen verwendet und die Höhe der Struktur so berechnet hat, dass sie nicht über die von der umgebenden Vegetation gebildete Kammlinie hinausragt. Die Schlichtheit dieser durchdachten Vorsichtsmaßnahmen ließ mich staunen, während ich bewunderte, wie sanft sich die dynamische Figur des Zenbō Seinei mit der Umgebung verband, ohne sie zu überwältigen.

Schlichte Zimmer, die Zen-Philosophie und Achtsamkeit miteinander verbinden

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/6vM1A8aMKBDJIZIVmIL4L8/8e9c3267974625b48bc1c65c621e1a81/_____.jpg

Dieselbe Philosophie wurde auch in den Innenräumen angewandt, wo ich von minimalistischen Linien und Panoramafenstern empfangen wurde, die die Natur erstrahlen lassen. Das Design des Zenbō Seinei und der Verzicht auf Verzierungen bringen die grüne Landschaft von Awaji in das Gebäude, indem sie Teile des Waldes mit kunstvoll gefertigtem Gitterwerk einrahmen und dafür sorgen, dass es weder in den Gästezimmern noch in den Gemeinschaftsräumen an beruhigenden Ausblicken mangelt.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/5V5x6WMgwpyH0XD0KcNdl4/ca1d57d05a35fc35ab9bb12e9c0b4126/_____.jpg

Je mehr ich mich hineinwagte, desto ruhiger wurde das Ambiente, und ich genoss die Koexistenz von bescheidenen, aber gepflegten Details, die meine Seele beruhigten. Die Gästezimmer waren ein gutes Beispiel dafür. Es gibt insgesamt 18 Zimmer, die alle sorgfältig so gestaltet sind, dass sie meditative Praktiken fördern. Die Gäste können zwischen Einzelzimmern, Doppelzimmern und großen Einzelzimmern wählen, die alle zwischen 1,5 und 3 Tatami-Matten groß sind (2,5 bis 5 m²). Diese kleinen, gemütlichen Größen basieren auf der traditionellen Idee des Tempelaufenthalts (Japanisch: „shukubō“), bei dem man auf einer einzigen Tatami-Matte schläft und die Zufriedenheit genießt, die sich aus Schlichtheit ergibt.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/2PqYLEU155EEUCkOQvDnTk/1588bd7755e2de67a4a02017d5f5eb70/_____.jpg

Obwohl sie immer noch maßvoll sind, durchfluten die höher als normalen Decken und große Öffnungen die Innenräume mit natürlichem Licht und verströmen ein unvergleichliches Gefühl von Offenheit. Durch den Verzicht auf übermäßige Verzierungen verbleibt der Fokus auf der wilden Szenerie draußen. Die Zimmer sind als essenzielle Räume gedacht, in denen unnötiger Ballast und überflüssiger Schnickschnack, die der persönlichen Entfaltung nicht dienlich sind, zurückgelassen werden, und es ist kein Zufall, dass sie alle nach Zen-Lehren und Sprüchen benannt sind, die mich an wichtige Lebenswerte erinnern.

Mein Favorit war „ichi go ichi e“, was so viel bedeutet wie „eine Zeit, eine Begegnung“. Dabei handelt es sich um das Konzept, die unwiederholbare Natur eines Augenblicks zu schätzen, was in vielen japanischen Zen-Praktiken wie der Teezeremonie von Bedeutung ist.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/6Ckeh7rEDxMsxwr4ZF1CRM/95b5e90c2775e25c720a1d89d4f07ec8/_____.jpg

Mit dem Zen-Übernachtungspaket können Gäste zwei Tage lang entschlacken, während sie in ihrem Zimmer und in der geräumigen Lounge abschalten, in kontemplative Momente eintauchen, indem sie im Salon und in der Bücherecke lesen, und im Duschraum der Einrichtung eine „Geistesreinigung“ („senshin“) erleben.

Während des Aufenthalts können verschiedene Zen-Aktivitäten von morgens bis abends genossen werden. Der Tag beginnt oft mit erfrischenden Yoga-Kursen, gefolgt von einer Auswahl an Zen-Workshops, in denen man die japanische Teezeremonie und Gastfreundschaft kennenlernen oder die beruhigende Wirkung von Räucherwerk und japanischer Kalligraphie genießen kann. Vor dem Schlafengehen werden Atemübungen und selbstbeobachtende Meditationssitzungen durchgeführt, um eine tiefe Ruhe zu fördern.

Üben Sie sich in Selbstreflexion, während Sie die Schönheit und den Segen der Natur von Awaji auf sich wirken lassen

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/7AaSXPg0RMm3btStEeX9t5/218bc834944f6eb204b4200a417407fc/_____.jpg

Die frische Luft von Awaji reinigte meine Lungen, sobald ich die Panorama-Aussichtsplattform im obersten Stockwerk betrat. Der wolkenverhangene Himmel strahlte eine friedliche Stille aus – perfekt für meine bevorstehende Wohlfühlsitzung – als ich auf den speziell angefertigten „Zazen“-Meditationsstühlen Platz nahm, damit ich bequem meditieren und trotzdem die korrekte Haltung einnehmen konnte.

Mein Meditationslehrer Bilal erklärte mir, dass das Meditieren in der freien Natur höchst entspannend ist, und ich kann ihm nur zustimmen! Besonders liebt er regnerische Tage, da Regen einen Schleier geheimnisvoller Gelassenheit über Zenbō Seinei legt. Er denkt, dass die verschiedenen Wetterbedingungen es einem ermöglichen, die unermessliche Schönheit von Awaji voll auf sich wirken zu lassen und die verschiedenen Geräusche der Natur, von Vogelgezwitscher bis zum Rauschen des Windes, zu genießen. Es fiel mir leicht, meine Augen zu schließen und mir vorzustellen, wie sich die Landschaft im Laufe der Jahreszeiten prächtig verändert – nachts von den Sternen erleuchtet und an wärmeren Tagen im Sonnenlicht erstrahlend. Indem ich dem Fluss meines Atems folgte, wie es mir beigebracht wurde, versank ich tiefer in diese Gedanken und spürte langsam, wie mein Körper und meine Seele mit Leben und Energie erfüllt wurden!

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/16MgEiakd1cQ5GcerDnYI8/fced998edb7398bebee333a5f3650954/_____.jpg

So wie ich können sich Gäste auch für einen Tagesausflug entscheiden und ihren Geist mit Zen erleuchten, indem sie Stunden der Achtsamkeit im Zenbō Seinei verbringen. In diesem Paket ist zwar keine Übernachtung inbegriffen, aber Sie können die besten Aktivitäten der Einrichtung nutzen und Zeit für sich selbst finden, während Sie für eine vollständige Zen-Erfahrung geführte Yoga-, Meditations- und Atemübungen praktizieren sowie an anderen saisonalen Veranstaltungen teilnehmen.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/657hbUMvMQF8sdabzlSTr2/ded90184a3eb8e8e85cfc8bf0b88b393/_____.jpg

Sie können an einer Teezeremonie teilnehmen, bei der Sie Ihre eigene Schale Matcha (Grüntee) zubereiten und Elemente der japanischen Kultur aufnehmen, die Ihre Reise sicher bereichern werden. Später können Sie sich am Abschreiben einer Sutra versuchen und einen Pinselstrich nach dem anderen Ruhe finden. „Kōdō“, der japanische „Weg des Duftes“ (oder auch „Weihrauchzeremonie“), kann hier ebenfalls erlebt werden, indem die Gäste in die Wertschätzung von Räucherwerk einbezogen werden, um ihre Sinne zu schärfen und ihre Herzen zu beruhigen.

Für den Tagesausflug stehen zwei Zeitfenster zur Verfügung. Gäste können Zenbō Seinei entweder tagsüber mit dem Zen-Wellness-Programm von 10.30 bis 15.00 Uhr genießen oder das Gebäude und die umliegende Szenerie bei Sonnenuntergang von 14.30 bis 18.30 Uhr mit dem Sunset-Plan × Zen-Wellness-Programm bewundern.

Bringen Sie Ihren Geist und Körper mithilfe einer Küche in Einklang, die den Geist des Zen verkörpert

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/5DWWfsjRpmEVYhQkvR0RgO/8a4c622968baf17cbebcd04c0ebaa2f2/_____.jpg

Da Zenbō Seinei das Wohlbefinden seiner Gäste auf vielfältige Weise fördert, werden sowohl das Übernachtungspaket als auch das Tagesausflugspaket durch die originale Küche namens „Zenbō-ryōri“ bereichert. Zenbō-ryōri ist eine Küche auf pflanzlicher Basis, bei der die Verwendung von Mehl, Zucker, Öl und Milchprodukten vermieden wird und die manche an die traditionelle buddhistische Küche („shōjin-ryōri“) erinnern mag. Diese Interpretation zielt jedoch darauf ab, die kulinarische Zen-Erfahrung mit Gerichten, die sanft zum Körper und leicht verdaulich sind, noch weiter zu erheben, wie etwa dem typischen Tōfu, der von den Köchen des Zenbō Seinei täglich handgemacht wird.

Inspiriert von den vier Jahreszeiten der Insel Awaji, bringt Zenbō-ryōri die Farben der lokalen Gemüse und Zutaten auf den Tisch. Die Köche wählen mit Sorgfalt fermentierte Würzmittel wie Mirin (süßer, zum Würzen verwendeter Sake), Sojasauce und Miso aus, die in der japanischen Tradition verwurzelt und für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt sind, sodass die natürlichen Aromen der Zutaten wunderbar zur Geltung kommen.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/z3YoGErMjiUjUxzWM50rS/bd93bb6e35a717a828d121fc385a330c/_____.jpg

Diese nahrhaften Würzmittel, die Ihren Speiseplan mit Sicherheit bereichern werden, werden über eine Zeit von ein bis drei Jahren sorgfältig zubereitet und dann unter der aufmerksamen Anleitung des auf die japanische fermentierte Küche spezialisierten Chefkochs Nobuaki Fushiki verwendet. Fushiki setzt sich intensiv für die Erhaltung von Japans Esskultur mit fermentierten Lebensmitteln ein, gibt Kurse über Fermentierung und ist eine der führenden Persönlichkeiten hinter der Wiederentdeckung und Popularität fermentierter Lebensmittel in Japan.

Zenbō Seinei wird direkt von einer lokalen Brauerei beliefert, um eine kontinuierliche hochwertige Fermentierung zu gewährleisten, und ich war sehr beeindruckt von der Liebe zum Detail und dem Streben nach Qualität bei diesen Zutaten. Eine Mahlzeit hier ist ein wahrer Genuss für Auge und Gaumen und eine köstliche Möglichkeit, Ihren Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht zu bringen!

Genießen Sie im Zenbō Seinei wahre Momente der Achtsamkeit

Erleben Sie im Zenbō Seinei ein Zen-Refugium ohnegleichen. Dieses Wellness-Zentrum und architektonische Meisterwerk liegt friedlich inmitten des üppigen Grüns der Insel Awaji und hilft Ihnen, sich von der Hektik des Alltags zu erholen, indem es Ihnen eine einzigartige, vom Zen-Geist durchdrungene Heilerfahrung bietet.

VERWANDTE REISEZIELE

Hyogo

Die Hyogo-Präfektur bildet ungefähr den Mittelpunkt des japanischen Archipels. Die hier gelegene Hafenstadt Kobe spielt eine wichtige Rolle als das Tor zu Japan. Darüber hinaus gibt es zahlreiche touristische Attraktionen wie die Himeji-Burg, die als ein UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist, sowie mehrere Thermalquellen. Das "Kobe Beef", eine der drei wichtigsten Sorten von Wagyu-Rindfleisch, ist eine weithin bekannte Delikatesse.