Abenteuer & Erlebnisse

Von innovativer Kunst bis hin zu unberührter Natur: Erkunden Sie die Reize von Tokushima

Von innovativer Kunst bis hin zu unberührter Natur: Erkunden Sie die Reize von Tokushima

Während das Auto die 1.620 Meter lange Brücke überquert, lugt die Sonne schüchtern durch die Wolken über der Naruto-Straße hervor und trägt zur traumhaften landschaftlichen Schönheit des Seto-Binnenmeers bei.

Auf dieser Reise überquere ich die Onaruto-Brücke, eine der fortschrittlichsten Brücken Japans, die die Insel Awaji mit Tokushima verbindet und die mir einen letzten Einblick in Japans Technologie bietet, bevor ich mich in die vielen Faszinationen der Region wagen werde. Darunter Hängebrücken, die über majestätische Schluchten gespannt sind, abgelegene Täler, historische Städte und beeindruckende Kunstwerke.

In den nächsten zwei Tagen werde ich durch Tokushima reisen, eine der vier Präfekturen der Insel Shikoku, die für ihr harmonisches Nebeneinander von einzigartiger Kultur und wilder Natur bekannt ist.

Die Präfektur Tokushima, die von einer ausgedehnten Küstenlinie entlang des Pazifischen Ozeans profitiert, bietet viel Platz für beeindruckende Naturwunder. Aber was sie auszeichnet, sind die kulturellen Erlebnisse und Veranstaltungsorte, die die wunderschöne Natur ergänzen und den Besuchern die Möglichkeit geben, die faszinierende Kultur der Präfektur kennenzulernen und aktiv zu erleben.

Uzunomichi Walkway: Eine hautnahe Begegnung mit den mächtigen Strudeln der Naruto-Straße

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_001/70d013538a9f4afbfb2f7d755f6f986a/15640_001.jpg

Nur wenige Minuten nachdem ich die Onaruto-Brücke mit dem Auto überquert habe, bin ich wieder auf derselben Brücke, aber diesmal als Fußgänger. Der Uzunomichi Walkway ist ein 450 Meter langer, mit Glas verkleideter Fußgängerweg, der direkt unter der Onaruto-Brüke gebaut wurde und einen herrlichen Blick auf die Naruto-Straße (鳴門海峡) bietet, die das Seto-Binnenmeer mit dem Kii-Kanal verbindet. Wie die meisten Besucher, einschließlich mir, sind wir hier, um eines der faszinierendsten und zugleich einschüchterndsten Naturphänomene der Welt zu sehen – die Strudel.

Naruto whirlpools can reach 20 meters in diameter, resulting from the powerful clash of the two opposing tidal currents, which, at times, reach speeds over 20km/hour, making it one of the strongest currents in the world.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_002/647ae4569b477c7ebbfa2848fe067264/15640_002.jpg

Als gebürtige Istanbulerin (deren Stadt durch die Bosporus-Meerenge in den europäischen und den asiatischen Kontinent geteilt ist) bin ich ein Fan von Brücken wegen des Gefühls der Verbundenheit, das sie mit sich bringen.

Daher war die Gelegenheit, den Weg unter der Onaruto-Brücke zu nehmen, die Shikoku mit der Insel Awajishima verbindet, für mich schon aufregend genug. Aber die eigentliche Belohnung erwartet mich am Ende des Gehweges. Ich betrete einen Beobachtungsraum, in dem die Strudel in all ihrer tosenden Pracht durch den sicheren Glasboden beobachtet werden können. Das Wasser hat eine hypnotisierende Wirkung auf mich, und ich hätte glücklich stundenlang zusehen können, wie die beiden heftigen Gezeiten aufeinanderprallen.

Die Naruto-Strudel können Sie am besten zweimal täglich, innerhalb von ein bis zwei Stunden vor und nach jeder Flut, beobachten. Der Gezeitenkalender des Observatoriums wird täglich aktualisiert.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_003/ef66559e2f22ede3b69639f186e2cc1a/15640_003.jpg

Die Bootstouren zu den Strudeln sind auch eine hervorragende Option für diejenigen, die den Strudeln noch näher kommen möchten. Wenn Sie die Strudel lieber vom Festland aus beobachten möchten, gibt es Aussichtspunkte, darunter das Senjojiki-Observatorium und der Eska-Hügel.

Otsuka Museum of Art: Die Ehrung der größten Kunstwerke der Welt

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_004/83c7ab55d5b047b56dea693686793727/15640_004.jpg

Meine nächste Station des Tages ist das Otsuka Museum of Art, das nur wenige Minuten mit dem Auto vom Uzunomichi Walkway entfernt liegt und einige der wertvollsten, von Menschenhand geschaffenen, Wunder unserer Welt zu bieten hat.

Das Otsuka Museum of Art, wurde zur Feier des 75-jährigen Jubiläums der japanischen Otsuka-Gruppe im Jahr 1998 errichtet. Es beherbergt über 1.000 Keramiktafeln mit maßstabsgetreuen Reproduktionen einiger der bekanntesten westlichen Kunstwerke.

Die Dauerausstellung des Museums, eine der größten in Japan, besteht aus etwa 1.000 westlichen Gemälden. Die Sammlung umfasst nicht nur berühmte Gemälde wie die “Mona Lisa” und “Das letzte Abendmahl”, sondern auch Gemälde von religiösen Gebäuden, die auf der ganzen Welt verehrt werden, wie die von Michelangelo gemalte Decke der Sixtinischen Kapelle und die Scrovegni-Kapelle in Padua, Italien.

Als ich die Scrovegni-Kapelle betrete und Gesänge höre, bin ich mir nicht sicher, was mich mehr bewegt – diese exquisite Kapelle in Japan, die ich einmal in Padova, Italien, besucht habe, noch einmal erleben zu können, oder die enormen Anstrengungen, diese künstlerischen Wunder so originalgetreu zu reproduzieren.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_005/9dd398e285be4ad72a6d6357b36f4ffc/15640_005.jpg

Einige der ausgestellten Meisterwerke sind die “Mona Lisa” von Leonardo da Vinci, die sieben Sonnenblumenbilder von Van Gogh; das “Mädchen mit dem Perlenohrring” von Jan Vermeer und “Das letzte Abendmahl” (sowohl vor als auch nach der Restaurierung) von Leonardo da Vinci.
*Bemerkenswerterweise gibt es auch ein Phantomstück, das während des Zweiten Weltkriegs durch einen Brand zerstört wurde.

Sie können leicht einen Tag im Museum verbringen, das ein Restaurant, ein Café und einen Geschenkeladen umfasst. *Das Restaurant ist wegen Corona geschlossen.

Die alte Udatsu-Straße: Die Atmosphäre der Edo-Ära im stilvollen Ambiente

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_006/638c79587bc2f6a13bb0c7ea69ae8b44/15640_006.jpg

Meine nächste Station führt mich ins Innere der Präfektur Tokushima. Nach etwa einer Autostunde vom Otsuka Museum of Art entfernt, erreiche ich die traditionelle und doch stilvolle Umgebung der alten Udatsu-Straße in der Stadt Wakimachi.

Das fruchtbare Land von Tokushima ist ideal für den Indigoanbau, weshalb die Region während der Edo-Zeit (1603-1868) zu einem bedeutenden Indigoproduzenten wurde und so enormen Reichtum anhäufte.

Udatsu, der Name der von Udatsu gesäumten Straßen, bezieht sich auf eine Brandmauer, die an beiden Enden des Hausdaches erhöht ist, um die Brandausbreitung von benachbarten Häusern zu verhindern. Ursprünglich wurden sie zum Brandschutz gebaut, aber aufgrund der enormen Kosten für ihre Installation, wurden sie nach und nach hauptsächlich dekorativ und zu einem Symbol des Reichtums.

An diesem Herbsttag passen die Herbstblätter perfekt zu den weißen Wänden und der eleganten Architektur entlang der Udatsu-Straße, die zu Recht als eine der 100 malerischsten Straßen Japans aufgeführt wird.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_007/d0a12d95e8fb419dee85be4804e8b234/15640_007.jpg

Genießen Sie eine Tasse Kaffee oder ein Mittagessen in einem der stilvollen Restaurants, die die Straßen säumen und nehmen Sie an einem Indigo-Färbeworkshop teil.

Indigo-Färben: Probieren Sie Tokushimas jahrhundertealtes Handwerk in Waza no Yakata aus

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_008/9d62fde89efc8f50e850cfcb2601ee13/15640_008.jpg

Natürliche Färbeverfahren, die einst vor fast 800 Jahren ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Tokushima war, werden heute durch synästhetische Färbeverfahren ersetzt. Das natürliche Färbeverfahren lebt jedoch in der Präfektur als traditionelles Handwerk weiter.

Die Stadt Kamiita, 30 Minuten von Wakimachi entfernt, wo sich die alten Straßen von Udatsu befinden, ist eines der führenden Zentren für natürliches Indigofärben und spielt eine Schlüsselrolle bei der Weitergabe dieses traditionellen Handwerks an die neuen Generationen. Besucher können an Indigo-Färbeworkshops in Waza no Yakata (技の館) teilnehmen, wo sich ein bescheidener Museumsraum befindet, der Besucher durch das Erbe der Indigofärbung der Region führt.

Aufgrund meines nachweislichen Mangels an handwerklichem Geschick, scheue ich mich zunächst etwas davor, mich in der Indigofärbung zu versuchen. Aber mit der Ermutigung meiner beiden Reisegefährten, ertappe ich mich bald dabei, wie ich eine Schürze trage und versuche, den Stoff zu falten und ihn für das Färben vorzubereiten.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_009/00e9d113392d21627bbc431cde551f1b/15640_009.jpg

Unser Lehrer führt uns gewissenhaft durch den Prozess, der ungefähr eine Stunde dauert. Der lustigste Teil der ganzen Tortur kommt, wenn wir den Stoff, fünf bis zehn Minuten lang, sanft in den fermentierten Indigo-Farbstoff eintauchen.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_010/07406f6b9d7c119ba237c859ed33cc7a/15640_010.jpg

Wir alle werfen einen Blick auf die „einzigartigen“ Techniken des jeweils anderen und applaudieren einander für unsere bescheidenen, aber farbenfrohen Ergebnisse. Ich kann einen Indigo-Färbeworkshop wegen seiner entspannenden Erfahrung wärmstens empfehlen, egal ob Sie alleine oder in einer Gruppe reisen.

Die Iya-Kazurabashi-Brücke: Eine legendäre Geschichte und aufregende Erfahrung

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_011/c651ba4212d3aa9ba906d07e87c651a1/15640_011.jpg

Wir fuhren die kurvenreiche Iya-Straße entlang und ich konnte spüren, wie sich die Aufregung langsam in mir ausbreitete, als wir uns der Iya-Kazura-Brücke näherten. Die Kazura-Brücke, ein Symbol der Iya-Schlucht, ist eine 45 Meter lange Hängebrücke, die 14 Meter über dem Fluss Iya hängt und tief im Iya-Tal versteckt ist.

//downloads.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_012/d7716949e511e82c70755ce26d46d64d/15640_012.jpg

Die Brücke Iya-Kazurabashi ist die längste der drei verbliebenen Lianenbrücken im Iya-Tal, das einst 13 Lianenbrücken beheimatete. Es gibt zwei konkurrierende Legenden über die Geschichte dieser malerischen Brücken. Eine Theorie besagt, dass die Brücken mit dem Gründer des esoterischen Shingon Buddhismus in Japan, Kobo Daishi, verbunden sind. Eine andere faszinierende Theorie sagt aus, dass die Brücken von Heike-Soldaten errichtet wurden, die damit die Flucht tief in das Tal antreten wollten, nachdem sie im Genpei-Krieg (1180-1185), der während der späten Heian-Zeit zwischen Taira- und Minamoto-Clans ausgetragen wurde, besiegt wurden.

Jede der beiden Theorien inspiriert mich dazu, zu der Brücke zu eilen, um diese atemberaubende Landschaft zu erleben. Schon bald darauf ertappe ich mich dabei, wie ich langsam über die Holzplanken der Brücke gehe, um diesen Adrenalinkick zu erleben. Seien Sie aber versichert, dass die Brücke alle drei Jahre neu gebaut und von Draht gestützt wird, der unter den Lianen versteckt ist.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_013/fa81d6c0302baca934282cd33543e9be/15640_013.jpg

Der vom Ausgang der Brücke nur wenige Meter entfernte Biwa-Wasserfall ist ein weiterer malerischer Ort in dieser Gegend, der einen Besuch wert ist. Auf dem Weg zur Brücke und zum Wasserfall gibt es einige kleine Läden, die Snacks und kaltes Bier verkaufen.

Iya Onsen Hotel: Der ultimative Kurzurlaub in den Tiefen des Iya-Tals

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_014/197168c3585b210c8331488063d6f6a5/15640_014.jpg

Mit seiner fesselnden Schönheit, der großartigen Natur und dem Gefühl der Abgeschiedenheit dieser „verborgenen Länder“, ist das Iya-Tal eines, das Sie nicht freiwillig wieder verlassen möchten. Versteckt in den abgelegenen Ecken des Iya-Tals, abseits aller anderen Gebäude, bietet das Iya Onsen Hotel eine schöne Zufluchtsstätte für diejenigen, die ihre Zeit im Tal verlängern möchten.

Gleich nach dem Einchecken nahm ich ein Bad im Innenbad des Hotels, welches einen Blick auf die Schlucht bietet. Das bunte Blattwerk, das durch die vom Boden bis zur Decke reichenden Fenster zu sehen war, gab mir das Gefühl, mich in einem Gemälde zu befinden. Aber es gibt auch noch ein Freiluftbad in diesem Hotel, das dieses großartige Erlebnis bei weitem übertrifft.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_015/2691eba28b24ed3107aefbe286ad4561/15640_015.jpg
//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_016/c77b75f62d71e45432b6cce197e85437/15640_016.jpg

Am nächsten Morgen um 7:00 Uhr, bestiegen wir eine kleine Seilbahn, die vom Hotel abfuhr und uns zu den Bädern im Freiem im Tal brachte. Nach einer fünfminütigen Seilbahnfahrt stiegen wir ins Tal hinab und genossen ein Bad vor dem Frühstück im Freien entlang des Flusses. Es ist einer dieser Momente, in denen ich die Freude am Leben und die Schönheit dieser abgelegenen Ecken der Welt zu schätzen lerne.

//images.ctfassets.net/cynoqtn1y5gl/15640_017/9e426cde54c529dd457a90e51347dfdd/15640_017.jpg

Das wunderbare Onsen-Erlebnis im Hotel wird durch die köstliche Küche mit saisonalen Tokushima-Gerichten abgerundet. Der stilvoll gestaltete Speisesaal mit Blick auf das Tal macht das kulinarische Erlebnis zu einem sehr stimmungsvollen Erlebnis, das der einzigartigen Lage des Hotels entspricht.

Tokushima besitzt die Eigenschaften, die ich am faszinierendsten an Japan finde. Die menschliche Kultur respektiert die Natur, ist von der Natur inspiriert, wird von der Natur geformt und die Natur gibt den Menschen großzügig etwas zurück. Tokushima ist eine der besten Regionen in Japan, um diesen lohnenden Austausch zwischen Natur und Mensch zu erleben.

Photographs and text by Burcu Basar

VERWANDTE REISEZIELE

Tokushima

Hier befinden sich viele touristische Anziehungspunkte wie die Naruto-Meerenge, wo man einen der größten Wirbelströme der Welt bewundern kann, und das Iya-Tal, das jeden, der diese zauberhafte Naturlandschaft sieht, in seinen Bann zieht. Das traditionelle Awa Odori-Tanzfest, das von 1,3 Millionen Touristen bevölkert wird, ist ein Muss.