Hiroshima Friedenstour mit privatem Taxi und einheimischen Reiseführer

Letzte Aktualisierung: 02. September 2020

Lassen Sie sich Geschichten über den Atombombenabwurf erzählen, die sich in keinem gedruckten Reiseführer finden lassen!

Hiroshima, die erste Stadt, die einen Atombombenabwurf erlebt hat, wird von Pazifisten aus aller Welt besucht. Das übliche Reiseziel, das von ausländischen Touristen gewählt wird, ist das Friedensmuseum Hiroshima, in dem man die Atombombenkuppel (Weltkulturerbe) besuchen kann und über die tragischen Vorgänge des Abwurfs informiert wird. Auf dieser Tour jedoch werden Sie, im Gegensatz zum Standard-Tourismus, viel über wertvolle Geschichten zum Bombenabwurf und Wiederaufbau erfahren, die durch die Erinnerungen der Anwohner erhalten und von diesen hoch geschätzt werden. Abseits der üblichen Touristenroute wird Ihr lokaler Reiseführer Sie in einem privaten Taxi zu speziell ausgewählten Sehenswürdigkeiten führen.

Tour mit privatem Taxi und einheimischen Reiseführer (Friedensgeschichtstour)

Während dieser Tour haben Sie die Möglichkeit mit Ihrem Reiseführer im Kinko-Inari-Schrein, im Shukkeien-Garten, in der Burg Hiroshima und im Mitaki-Dera-Tempel für den Frieden zu beten. Es werden Ihnen wertvolle Geschichten zum Atombombenabwurf sowie zur Wiederbelebung in der Nachfolgezeit vermittelt werden.

Gebete für Frieden und Glück durch Origami (Papier-Kranich-Falten)

Ihnen wird beigebracht werden, wie man Papier-Kraniche faltet, die in Japan ein Symbol für Frieden und Glück darstellen. Sie können dieses handgefertigte Souvenir mit nach Hause nehmen.

Bringen Sie einem Atombomben-Denkmal Quellwasser dar, welches in der Friedenszeremonie von Hiroshima verwendet wird (Wasser-Darbringung)

Beten Sie für den Frieden, indem Sie einem Atombomben-Denkmal Quellwasser des Mitaki-Dera-Tempels darbringen, welches bei der Friedenszeremonie von Hiroshima am 6. August zum Gedenken an den Atombombenabwurf verwendet wird.