Hyogo Weihrauch-Erlebnis & Kulturspaziergang in der Burgstadt Sasayama

Letzte Aktualisierung: 14. März 2022

Eine historische Entdeckungstour durch eine Burgstadt, um die japanische „wa“ (Harmonie) zu spüren

Erkunden Sie mit Erklärungen durch einen Reiseleiter auf einem Spaziergang die Geschichte der vor etwa 400 Jahren fertiggestellten Burg Sasayama und der umgebenden Burgstadt. Diese Tour, auf der Sie einen Einblick in das Leben der Japaner in der Edo-Zeit erhalten, beinhaltet die Herstellung von Weihrauch, was in der Edo-Zeit eine der drei großen Kunstformen war, sowie den Besuch einer Burgruine und von Samurai-Wohnhäusern. In der Kaufmannssiedlung in Kawaramachi mit vor 200 Jahren im Tsumairi-Stil errichteten Häusern reihen sich auch heute noch Souvenirläden und Restaurants aneinander. Genießen Sie hier mit Blick auf die malerischen Straßen ausgezeichnete Soba-Nudeln zum Mittagessen und gehen Sie anschließend einkaufen. Besuchen Sie dann den Ōjiyama Makekirai Inari-Schrein mit seinen vielen roten Torii-Toren, um etwas über seine Ursprünge zu lernen und zu erfahren, wie man den Schreinbesuch richtig durchführt. Verkosten Sie schließlich einen ungewöhnlichen Sake, bei dessen Herstellung Musik gespielt wurde, und beenden Sie die Tour in angeheiterter Stimmung.

Weihrauch-Erlebnis & Besuch einer Burg und eines Samurai-Wohnhauses: Lernen Sie von Ihrem Reiseleiter etwas über das Leben in der Vergangenheit!

In Sasayama, das seit dem Bau der Burg Sasayama vor 400 Jahren als Burgstadt florierte und heute ein „kleines Kyōto“ genannt wird, können Sie einen Einblick in das Leben der Menschen in der Edo-Zeit erhalten. Stellen Sie sich bei der Herstellung von Weihrauch, was zu jener Zeit eine der drei großen Kunstformen war, und beim Besuch von Burgruinen und Samurai-Wohnhäusern anhand der Erklärungen Ihres Reiseleiters vor, wie das Leben der Japaner damals aussah.

Einkaufen und Mittagessen in einer Straße mit 200 Jahre alter Architektur

In der Kaufmannssiedlung in Kawaramachi mit vor 200 Jahren im Tsumairi-Stil errichteten Häusern reihen sich auch heute noch Souvenirläden und Restaurants aneinander. Genießen Sie hier mit Blick auf die malerischen Straßen ausgezeichnete Soba-Nudeln zum Mittagessen und gehen Sie anschließend einkaufen. Besuchen Sie dann den Ōjiyama Makekirai Inari-Schrein mit seinen vielen roten Torii-Toren, um etwas über seine Ursprünge zu lernen uns zu erfahren, wie man den Schreinbesuch richtig durchführt.

Brauereibesichtigung & Verkostung eines ungewöhnlichen Sake, bei dessen Herstellung Musik gespielt wird

Als letzte Station besuchen Sie die Hōmei-Sakebrauerei Horoyoi Jōka-gura (etwa: „Schwips-Burgbrauerei“). Hier vertiefen Sie Ihr Wissen über Sake und verkosten zum Abschluss der Tour einen ungewöhnlichen Sake, der an nur drei Orten in Japan hergestellt wird, indem die Hefepilze durch Musik in Schwingungen versetzt werden.